Fachgerechte Entsorgung von Bahnschwellen

Wir befördern ausrangierte Bahnschwellen zu spezialisierten Verbrennungsöfen in ganz Europa – auf Straße und auch auf Schiene.

AUTORIZZAZIONI RECUPERO E TRATTAMENTO RIFIUTI
Seit 2009 sorgt Settentrionale Trasporti an ihrem intermodalen Logistikterminal in Castelfranco Veneto (TV) für die fachgerechte Beförderung und Entsorgung von Eisenbahnschwellen (gefährliche Abfälle), die mittels Zug oder LKW in spezialisierte Verbrennungsöfen gebracht werden. Unser Unternehmen ist italienweit einer der wichtigsten Ansprechpartner auf diesem Gebiet.

Wir arbeiten Hand in Hand mit namhaften, auf die thermische Verwertung von Bahnschwellen spezialisierten Betrieben in ganz Europa. Diese Partnerschaften, das Einhalten strikter Auflagen und große Investitionen in geeignete Technologien und Anlagen haben es möglich gemacht, dass wir an unserem Standort in Castelfranco eine Gesamtmenge von 3.000 Tonnen Bahnschwellen lagern dürfen.

140.000 t

Bahnschwellen wurden seit 2009 bereits fachgerecht von uns entsorgt.

Schienenstränge und Eisenbahnschwellen, die von der Bahnstrecke entfernt wurden und nicht mehr anderweitig verwendet werden können, sind in jedem Fall als gefährlicher Abfall einzustufen. Bis vor wenigen Jahren wurden diese in der Regel aus Holz gefertigten Bahnschwellen mit einem speziellen Mittel behandelt, das das Holz vor Schädlingen und Witterungseinflüssen schützen sollte. Die darin enthaltenen chemischen Substanzen – insbesondere das seit 2001 verbotene Kreosot (Teeröl) - weisen eine hohe Schädlichkeit für Mensch und Umwelt auf.

Mit der Zusammenführung des modernen Umschlagplatzes in Castelfranco für den kombinierten Verkehr Straße-Schiene und der langjährigen Erfahrung im Transport und in der Verwertung von Altreifen, hat Settentrionale Trasporti neue und zukunftsträchtige Synergien geschaffen.